abbco

oder

Sich so klein machen, dass die Decke groß genug ist

Will man keine kalten Füße bekommen, kann man sich nur so weit austrecken wie die Decke groß ist.
Der Körper passt sich durch Änderung der Lage an die Größe der Zudecke an. Bei einer zu kleinen Zudecke wird der nutzbare Liegebereich eingeschränkt.
Es erscheint zunächst nicht gravierend zu sein, ab ein Fuß ausgestreckt ist oder nicht. Eine Lageänderung hat jedoch immer Einfluss auf die restlichen Bereiche des Körpers.
Auch wenn die durch eine zu kleine Zudecke eingenommene Lage nicht als körperliche Einschränkung erlebt wird und selbst keine Schmerzen verursacht, wird eventuell eine ausgestreckte Lage nicht eingenommen, welche zur Entlastung und Entspannung eines Körperbereiches beitragen könnte oder notwendig wäre.

Die Zudecke sollte eine komplette Körperabdeckung in jeder Lage ermöglichen

Die längste Lage ist die ausgestreckte Bauchlage mit den Händen über den Kopf.
Wenn Sie bisher so nicht bewusst gelegen haben könnte es daran liegen, dass Ihr Bett zu kurz und Ihre die Zudecke zu klein ist.
Auch der 2 Meter Mann im 2 Meter Bett wird sagen, dass er sein Leben lang noch nie Bauchschläfer war und in der eingerollten Seitenlage wunderbar zurecht kommt.
Je nach ihrem persönlichen Anforderungen muss die Zudecke eventuell über die Füsse und über den Kopf reichen.
Eine zu kleine Zudecke beeinflusst die Körperhaltung und macht den Schlaf unruhig
Weitere Anforderunge an die Zudecke sind;
-die Temperatur entsprechen der Jahreszeit halten:
-die Temperatur entsprechend des persönlichen Wärmebedürfniss halten und ausgleichen;
-Feuchtigkeit aufnehmen und abgeben.
In Kombination mit der Wärme des Wasserbettes sind leichtere Zudecken gut geeignet.
Als nächstes kommt die Frage, welche Anforderungen die Schlafunterlage erfüllen sollte.